Zum Hauptinhalt springen

Basler «Odyssee»Unter Männern

Co-Schauspielchef Antú Nunes stellt sein vielfach gefeiertes Satyrspiel auf Homers Heldenmythos auf der Kleinen Bühne vor. Ein Vergnügen – nicht nur für Kenner der Antike.

Raufen sich zur Trauerarbeit um den toten Vater zusammen: Paul Schröder (links) und Thomas Niehaus in der Basler «Odyssee».
Raufen sich zur Trauerarbeit um den toten Vater zusammen: Paul Schröder (links) und Thomas Niehaus in der Basler «Odyssee».
Foto: Ingo Höhn

Es muss schon eine Menge passieren, bis zwei Brüder am Grab des Vaters die Motorsäge schwingen und den Sarg zerlegen. Und ja, es ist eine Menge passiert. Der Alte hatte Familie und Volk sitzen lassen, für einen fragwürdigen Feldzug, für Ruhm und Ränke vor den Mauern Trojas. Für die Heimkehr nach dem Sieg liess er sich zehn Jahre Zeit, im Gegensatz zu allen anderen griechischen Generälen. Er war ein notorischer Ehebrecher, brachte aber daheim in Ithaka die Freier seiner Frau um die Ecke. Seine Kinder waren ihm schnurz. Und das sind nur die gröberen Verfehlungen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.