Zum Hauptinhalt springen

Preiserhöhungen in der KriseUnter den Kunden von SBB Cargo rumort es

Die SBB-Tochter will bei Kunden happige Preisaufschläge durchsetzen. Das ist heikel, weil ihr der Bund und das Parlament Covid-Hilfsbeiträge geben wollen. Preiserhöhungen wären dabei nicht erlaubt.

Diese Fahrt wird künftig bis zum fünf mal so viel kosten wie heute: SBB-Cargo sind erhebliche Preisaufschläge geplant.
Diese Fahrt wird künftig bis zum fünf mal so viel kosten wie heute: SBB-Cargo sind erhebliche Preisaufschläge geplant.
Foto: Gaëtan Bally (Keystone)

Das Gütertransportgeschäft von SBB Cargo ist durch die Corona-Krise schwer in Mitleidenschaft gezogen worden. Trotzdem will die SBB-Tochter teils happige Preiserhöhungen durchsetzen. Die Verhandlungen wurden im Frühling aufgenommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.