Zum Hauptinhalt springen

Theater «Hände Hoch»Und der Kasperli spielt doch

Statt an der Herbstmesse, die abgesagt worden ist, spielt das Theater «Hände Hoch» sein Figurentheater dieses Jahr im Gundeldinger Feld.

Der Kasperli ist gelangweilt. Erst der Teufel vermag ihn aus der Reserve zu locken.
Der Kasperli ist gelangweilt. Erst der Teufel vermag ihn aus der Reserve zu locken.
Foto: Susanne Schenker

Der Klang seiner Glocke lässt alte und junge Kinderherzen höherschlagen. Und erst recht sein Begrüssungslied «Tritratrullalla». In Liestals Kulturhaus Palazzo ist das nicht anders. Doch anfangs ist der Kasperli gar nicht so heiter und aufgestellt, wie man es von ihm gewohnt ist. Er langweilt sich: Genug hat er von der singenden Krokodildame, dem tollpatschigen Polizisten und der kuchenbackenden Grossmutter. Nicht einmal die zwei Figurenspielerinnen Sibylle Gutzwiller und Doris Weiller wissen, wie sie den gelangweilten Kasperli unterhalten sollen. Erst als der berüchtigte Teufel auftaucht, wird der Held mit der Zipfelmütze munter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.