Zum Hauptinhalt springen

Starke Winde und heftiger RegenTropensturm verhindert Trumps nächste Wahlkampfrede

Der US-Präsident wollte im Bundesstaat New Hampshire seine zweite grosse Kundgebung seit März durchführen, nun macht ihm schlechtes Wetter aber einen Strich durch die Rechnung.

Doch keine grosse Wahlkaumpfsause: Donald Trump verschiebt seinen Auftritt in New Hampshire. (AP Photo/Evan Vucci)
Doch keine grosse Wahlkaumpfsause: Donald Trump verschiebt seinen Auftritt in New Hampshire. (AP Photo/Evan Vucci)
KEYSTONE

US-Präsident Donald Trump verschiebt wegen schlechten Wetters eine für Samstag im Freien geplante Wahlkampfveranstaltung im Bundesstaat New Hampshire. Der Grund sei der auf die Ostküste heranziehende Tropensturm Fay, erklärte sein Wahlkampfteam am Freitag. Der Sprecherin des Weissen Hauses, Kayleigh McEnany, zufolge soll die Veranstaltung in ein oder zwei Wochen nachgeholt werden.

Trump wollte bei der Veranstaltung auf dem Flughafen von Portsmouth am Samstagabend (Ortszeit) vor Anhängern sprechen. Es wäre seine zweite grosse Wahlkampfkundgebung seit der Zuspitzung der Coronavirus-Pandemie im März gewesen. Alle Gäste mussten bei der Anmeldung zustimmen, dass sie «freiwillig alle Risiken» übernehmen, die aus einer Corona-Infektion resultieren könnten. Teilnehmer würden «stark ermuntert», bereitgestellte Masken zu tragen, hiess es.

Der Tropensturm Fay sollte am Freitag vom Atlantik kommend im Bundesstaat New Jersey auf Land treffen und dann in etwa parallel zur Küste nach Norden ziehen. Damit war am Samstag auch in Teilen New Hampshires mit starken Winden und heftigem Regen zu rechnen.

SDA