Zum Hauptinhalt springen

Podcast «USA: Entscheidung 2020»Trump braucht ein Wunder – oder kommt doch alles anders?

Glaubt man den amerikanischen Umfragen, wird Joe Biden neuer US-Präsident. Wenn sie nicht schon wieder falschliegen. Willkommen zu einer neuen Folge des USA-Podcasts.

Wahlkampf auf dem Rollfeld: US-Präsident Donald Trump hat nach seiner Corona-Erkrankung seinen Wahlkampf neu lanciert, hier auf dem Flugplatz Orlando in Florida.
Wahlkampf auf dem Rollfeld: US-Präsident Donald Trump hat nach seiner Corona-Erkrankung seinen Wahlkampf neu lanciert, hier auf dem Flugplatz Orlando in Florida.
Foto: Evan Vucci (AP)

Bis zur Wahl sind es nur noch knapp drei Wochen. Und dieser politisch turbulente Oktober hat schon zahlreiche Überraschungen gebracht: Trumps Steuererklärung, eine wüste TV-Debatte und dann die Infektion des Präsidenten mit dem Coronavirus. Aber Donald Trump ist schon wieder ganz der Alte und macht täglich Wahlkampf. Das muss er auch, denn er liegt im Wahlkampf gemäss Umfragen deutlich zurück.

Kann Trump das Steuer nochmals herumreissen? Falls ja, wie? Mit einer weiteren «October Surprise»? Und sind die Umfragen 2020 verlässlicher als jene von 2016? Experten von der Uni Neuenburg sagen, dies sei nicht der Fall. Sie rechnen mit einem Sieg des Amtsinhabers. Dabei muss man wissen, dass sie auch Trumps Triumph 2016 prognostiziert haben, basierend auf einer anderen Methode als jener, die den klassischen Umfragen zugrunde liegt.

Darüber diskutieren Martin Kilian, langjähriger USA-Korrespondent, und Christof Münger, Leiter des Ressorts International der Tamedia-Redaktion, in einer weiteren Folge des Podcasts zu den amerikanischen Wahlen.

35 Kommentare
    Max Meier

    Trump braucht kein Wunder, Trump hat Pelosi und ihre Demokraten.