Zum Hauptinhalt springen

Schweizer LiteraturTreffen sich zwei Schweizer in Sansibar, sagt der eine …

Frédéric Zwicker gelingt mit «Radost» ein temporeicher, lebendiger Roman mit Stopps in Rapperswil, Zagreb und Jambiani.

Sansibar, eine Insel in Ostafrika, vor der Küste Tansanias gelegen. Hier lernen sich die Protagonisten von Zwickers Roman kennen.
Sansibar, eine Insel in Ostafrika, vor der Küste Tansanias gelegen. Hier lernen sich die Protagonisten von Zwickers Roman kennen.

Zwei ungleiche Typen, dieser Fabian und dieser Max. Beide so ungefähr 40 Jahre alt, doch sonst haben sie nicht viel gemeinsam. Max stammt aus sehr reichem Haus, ist unternehmungslustig, aktiv und weiss, wie man Frauen erobert. Fabian ist Journalist bei einem Provinzblatt in einem «Städtchen» am Zürichsee – gemeint ist Rapperswil – und verbringt viel Zeit auf dem Sofa beim Nachdenken – vor allem seit der Trennung von seiner Freundin.

Wie es der Zufall und in erster Linie der Buchautor Frédéric Zwicker so will, lernen sich die beiden ausgerechnet auf Sansibar kennen. Fabian hats auf die Insel vor der Küste Tansanias verschlagen, weil er bei einem Wettbewerb gewonnen hat und diese Reise der Hauptpreis war. Lustlos sitzt er seine Zeit im Paradies ab. Typisch. Und Max? Nun ja, wie genau es kam, dass Max auf Sansibar landete, erfahren wir erst viel später.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.