Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Urteil in SüdkoreaTransgender-Soldatin gewinnt Prozess – und verliert ihr Leben

Byun Hee-soo am 22. Januar 2020 während einer Pressekonferenz. Im März 2021 wurde sie tot in ihrer Wohnung gefunden.
Weiter nach der Werbung

Diskriminierung ist allgegenwärtig

Der Verlust des Geschlechtsteils führe nach Militärrecht zu einer Behinderung.

29 Kommentare
Sortieren nach:
    J. N.

    Die Medizin ist nach heutigem Stand der Technik nicht in der Lage eine Transition durchzuführen bzw. zu vollenden. Es bleibt bei einem Eingriff den ich unter Schönheitschirurgie abtun muss, der für einen Körper aber weitreichende Folgen hat.

    Damit ist für mich das Wichtigste gesagt. Es stimmt mich traurig, dass diesem einfachen Umstand immer weniger Rechnung getragen wird und dass die welche es korrekterweise erwähnen als Ewiggestrige angefeindet werden. Transgenderpersonen sollten auch ohne biologische Transition akzeptiert werden. Ihrerseits sollten sie nicht versuchen, die Biologie rechtlich auszuhebeln und ihren XY/XX Körper als das jeweilig andere zu "registrieren". Das widerdpricht dem Gedanken der Aufklärung und funktioniert eh (noch) nicht. Daran sollten wir als Gesellschaft arbeiten. Einer Operation stehe ich sehr kritisch gegenüber. Nicht weil ich sie für falsch halte, sondern weil sie ein vorläufig unerreichbares Ziel gesetzt hat. Es schmerzt mich Menschen zu sehen, die sich nach etwas sehnen, was unerreichbar ist. Wahrscheinlich weil es ein Gegühl ist, dass die meisten (ich auf jeden Fall) irgendwie nur zu gut kennen...