Zum Hauptinhalt springen

Gräueltat in BubendorfTierquäler richten Kater Timmy übel zu – Polizei wimmelt ab

Nur das Eingreifen eines Mannes soll Schlimmeres verhindert haben, als das Büsi in die Hände von Tierquälern geriet. Timmys Familie sucht nun nach Täter und Retter. Der Polizei ist der Fall bekannt; sie ermittelt aber – noch – nicht.

Durch die «stumpfe Gewalteinwirkung» erlitt Timmy eine Quetschung der Leber und Läsionen an der Bauchspeicheldrüse. Auch sein Darmtrakt wurde malträtiert.
Durch die «stumpfe Gewalteinwirkung» erlitt Timmy eine Quetschung der Leber und Läsionen an der Bauchspeicheldrüse. Auch sein Darmtrakt wurde malträtiert.

Kinderfreundlich, zutraulich, neugierig. So konnte man den zweijährigen Kater Timmy aus Bubendorf beschreiben – bis zum Vorfall auf dem Schulhausplatz Sappeten in Bubendorf vom 14. Juni. Er ging manchmal mit den Kindern seiner Besitzerfamilie bis zur Schule, ab und zu auch bis ins Klassenzimmer. Die Schulkinder liebten Timmy; er war – und ist – so was wie eine Lokalberühmtheit. Heute kann der Kater kaum ein paar Meter laufen, ohne sich hinlegen zu müssen. Er ist schreckhaft und zieht sich zurück. «Er wird nie wieder der Gleiche sein», sagt Besitzerin J.G. (Name der Redaktion bekannt).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.