Zum Hauptinhalt springen

Video: Ghadhafis Ansprache mit Schirm

Der libyische Staatschef hat die Welt mit seinem Schirm-Auftritt erstaunt.

Die Welt zeigt sich erstaunt über Ghadhafis Auftritt mit Schirm – «komisch» (Al-Jazeera), «wirr» (Spiegel Online), «bizarr» (Sueddeutsche.de) sei die Kurzpräsentation im libyschen Staatsfernsehen heute Morgen gewesen.

Doch Ghadhafis Auftritt könnte durchaus wohl überlegt gewesen sein. Denn Schirme galten in asiatischen, arabischen und afrikanischen Kulturen über Jahrhunderte als Herrschaftssymbole, wie William Sangster in seinem Buch «Umbrellas and Their History» festhält.

«Der Schirm war universell akzeptiert als Herrschaftssymbol», schreibt Sangster in seinem 2004 publizierten Buch. «Er wurde über dem Kopf des Königs getragen.» Niemand anders als Götter und Könige seien in antiken Zeichnungen mit Schirmen dargestellt worden.

Muammar al-Ghadhafi inszeniert sich gerne als Führerfigur einer panafrikanischen Gemeinschaft. War sein Auftritt also weniger eine Botschaft an sein Volk als eine Demonstration für die Sympathisanten in Schwarzafrika?

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch