Zum Hauptinhalt springen

Bildstrecke: Eisbär Knut

Der am Samstag überraschend gestorbene Berliner Eisbär Knut soll nach einem Bericht von «Bild.de» ertrunken sein. Dies habe die Sektion ergeben, berichtete das Internetportal am Abend.

Stattlicher Brocken: Knut im Alter von 2 Jahren.
Stattlicher Brocken: Knut im Alter von 2 Jahren.
Keystone
Dass Knut bald Papa wird, scheint eher unwahrscheinlich. Für Eisbär-Frauen interessiert sich Knut nämlich noch nicht. «Da gehen noch zwei bis drei Jahre ins Land», teilte der Berliner Zoo mit.
Dass Knut bald Papa wird, scheint eher unwahrscheinlich. Für Eisbär-Frauen interessiert sich Knut nämlich noch nicht. «Da gehen noch zwei bis drei Jahre ins Land», teilte der Berliner Zoo mit.
Keystone
Grosse Anerkennung für grosse Dienste: Im Oktober 2007 bekam Thomas Dörflein den Verdienstorden des Landes Berlin und wurde zum Berliner des Jahres gewählt.
Grosse Anerkennung für grosse Dienste: Im Oktober 2007 bekam Thomas Dörflein den Verdienstorden des Landes Berlin und wurde zum Berliner des Jahres gewählt.
Keystone
1 / 14

Als Todesursache sei Ertrinken festgestellt worden. Weiterhin unklar sei hingegen, was zu Knuts Sturz ins Wasser im Berliner Zoo geführt habe. Eine Sprecherin des Berliner Zoos bestätigte den Bericht auf dapd-Anfrage nicht.

Zahlreiche Besucher hatten den Tod von Publikumsmagnet Knut am Samstagnachmittag miterlebt. Auf einem auf zahlreichen Internetportalen verfügbaren Video, das die letzten Lebensminuten des Eisbären zeigt, ist zu sehen, wie ein Eisbär sich mehrfach im Kreis dreht und anschliessend unkontrolliert ins Wasser stürzt. Der weltbekannte Eisbär Knut war im Dezember vier Jahre alt geworden.

dapd/pbe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch