Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Bildstrecke: Die zahlreichen Sturzopfer der Tour de France

Der 34-jährige Amerikaner, 2008 Vierter der Tour de France, brach sich in der 2. Etappe von Brüssel nach Spa zwei Rippen. Der Fahrer von Garmin-Transitions hat das Handtuch geworfen. Schon im Giro hatte er nach einem Schlüsselbeinbruch vom Rad steigen müssen.
Der Luxemburger erlitt bei seinem heftigen Sturz in der 3. Etappe der Tour de France einen dreifachen Schlüsselbeinbruch. Der Teamkollege von Fabian Cancellara wurde bereits in der Nacht auf Mittwoch operiert. Die Brüche wurden dabei durch eine Metallplatte mit acht Schrauben fixiert. Schleck muss nun für längere Zeit pausieren.
Der Fahrer aus dem BMC-Team stürzte beim Prolog in Rotterdam derart schwer, dass er sich das Handgelenk brach. Der Schweizer musste die Tour de France schon zum Auftakt aufgeben.
1 / 7

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.