Zum Hauptinhalt springen

«Ballacks Pech ist Deutschlands Glück»

Der verletzte Captain Michael Ballack ist zurzeit Ehrengast bei der deutschen Nationalmannschaft. Bisher hat er seinen Mitspielern als Maskottchen viel Glück gebracht.

Der Trainer und sein Captain: Jogi Löw (r.) begrüsst den verletzten Michael Ballack.
Der Trainer und sein Captain: Jogi Löw (r.) begrüsst den verletzten Michael Ballack.

Philipp Lahm, der Ballack in Südafrika als Spielführer ersetzt, betont immer wieder, wie wichtig Ballacks Anwesenheit für die Gruppe ist. Aber was will er auch anderes sagen? Alles andere wäre eine Majestätsbeleidigung. Fakt ist aber: Der Ausfall des Spielmachers hat sich bisher keineswegs negativ auf die Leistung ausgewirkt. Im Gegenteil: Andere Spieler haben vermehrt Verantwortung übernommen. «Ballacks Ausfall hat sie noch mehr zusammengeschweisst», sagt der ehemalige Schweizer Abwehrchef Murat Yakin gegenüber Redaktion Tamedia. Das Kollektiv sei noch stärker geworden. «Es tönt zwar hart für Michael, aber ich behaupte, dass Ballacks Pech das grosse Glück für Deutschland ist», bringt es Yakin auf den Punkt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.