Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

«Der Kuchen der Kirchensteuer würde neu aufgeteilt»

Muslime beten im Schweizer Haus der Religionen in Bern.

Herr Tanner, SP-Präsident Christian Levrat will, dass muslimische Religionsgemeinschaften rechtlich anerkannt werden. Wie stehen Sie dazu?

Weiter nach der Werbung

Wenn Sie von ebnen sprechen, deuten Sie an: Der Weg zur Anerkennung ist beschwerlich.

Welches ist zwingend?

Anerkannte Religionsgemeinschaften müssen auch unsere Werte unterstützten, etwa die Gleichstellung von Mann und Frau. Aber das zieht die katholische Kirche auch nicht in letzter Konsequenz durch.

Ist das zulässig?

Was bedeutete es für die katholische Kirche finanziell, wenn auch muslimische Gemeinschaften anerkannt würden?

Wären Sie damit einverstanden?

Sie könnten aber auch Privilegien verlieren. Dann könnten vielleicht auch Muezzins Gläubige einberufen – wie es die Kirchen mit dem Glockengeläut tun.

Bald werden wir über das Burkaverbot abstimmen. Sind Sie dafür?

Die Muslime können sich auf die Religionsfreiheit berufen – wie das auch die Christen tun.

Wo sehen Sie Handlungsbedarf?

Wie lange dauert es bis zu einer Anerkennung muslimischer Religionsgemeinschaften?