Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Konsequenzen für fliegendes PersonalSwiss droht Impfunwilligen mit der Kündigung

Eine Flugbegleiterin bei der Swiss im Einsatz. Die Airline will, dass ihr gesamtes fliegendes Personal geimpft ist.
Weiter nach der Werbung

Kündigung per Ende Januar

Dürfen Arbeitgeber eine Impfpflicht verordnen?

Wenn die Impfpflicht verbindlich ist, kann eine Verweigerung für Angestellte schwerwiegende arbeitsrechtliche Folgen haben.

Auch in anderen Betrieben ist eine Impfpflicht möglich

246 Kommentare
Sortieren nach:
    W.Müller

    Ich frage mich gerade, was eigentlich in Ländern wie Dänemark, Spanien oder Portugal anders ist als in der Schweiz.

    In den vorgenannten Ländern sind Impfquoten über 80% oder knapp 80% erreicht worden ohne Zwang.

    Ich selbst habe diese Länder bereist und ware teils dort beruflich tätig. Ich konnte jeweils eine hohe Solidarität und Mitverantwortung für den anderen wahrnehmen.

    Vermutlich deswegen sind die Impfquoten dort so hoch.

    Die Swiss handelt nur gemäss Notwendigkeit und dem geschlossenen Arbeitsvertrag. Selbst das wird kritisiert und aufs Schärfste angegriffen wenn es um die Covid-19 Impfung geht.

    Erstaunlich, wenn man die Impfquoten in anderen Ländern anschaut.