Zum Hauptinhalt springen

Premiere im Gare du NordStrichmännchen sind die flexibleren Menschen

Der Basler Musikbahnhof zeigt zum Saisonstart ein Glanzstück: In «Walk the Walk» werden vier Schlagzeuger zum Bestandteil einer unberechenbaren Bühnenkulisse.

Auf Striche degradiert und in Bewegung gebracht: Die vier Schlagzeuger des «Ensemble This/Ensemble That» im Musiktheaterstück von Simon Steen-Andersen.
Auf Striche degradiert und in Bewegung gebracht: Die vier Schlagzeuger des «Ensemble This/Ensemble That» im Musiktheaterstück von Simon Steen-Andersen.
Foto: Gianmarco Bresadola

Als der dänische Komponist Simon Steen-Andersen zuletzt in der Region Basel zu Gast war, musste ein Flügel dran glauben: Aus sieben Meter Höhe hatte der Künstler das Tasteninstrument zu Boden krachen lassen und aus der Szene einen Audio- und Video-Mitschnitt kreiert. Die Aufnahme diente sodann als Grundlage für ein «Piano Concerto», das die Basel Sinfonietta Anfang 2019 in der Konzertfabrik Z7 aufführte – ein Multimedia-Spektakel, das viele Beteiligte noch in lebhafter Erinnerung haben.

Ein Wurf ist auch Steen-Andersens jüngstes Projekt «Walk the Walk». Das knapp 90-minütige Musiktheaterwerk wurde am Donnerstag zur Saisoneröffnung im Basler Musikbahnhof Gare du Nord gezeigt; es verblüffte gleichermassen durch krude Überlagerungen von Zeit- und Klangebenen wie durch poetisch verfeinerte Übergänge.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.