Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Hilfsgelder für FlugbrancheStreit um die Bedeutung der Luftfahrt

Arbeit am Flugzeug: Welche Jobs mit weniger Flugverkehr wegfallen würden, ist umstritten.
Weiter nach der Werbung

67’000 oder 190’000?

«Ich erwarte vom Bundesrat fachlich fundierte Informationen.»

Silas Hobi, Geschäftsleiter Umverkehr

Bazl kontert Kritik

24 Kommentare
Sortieren nach:
    Marc-Reto Wirth

    Viele dieser Arbeitsplätze -ich meine damit nicht hochkarätige Spezialistenfunktionen) am Flughafen Zürich werden von aus dem Ausland „importierten“ Arbeitnehmern besetzt - seien es durch die zahlreichen Grenzgänger aus Deutschland oder Arbeitnehmer ohne CH-Pass.

    In den Medien wurde auch kolportiert, dass die Lufthansa und ihre Tochtergesellschaften (vor dem Corona Shut down) sogar temporär Cabin-Crew Personal nach Zürich - teilweise täglich - einfliegen liess, weil sie diesen weniger Lohn, d.h. zu deutlich tieferen Deutschen/EU-Konditionen vergütet als als in einem CH-Cabin Crew-Anstellungsvertrag mit den CH-Sozialpartnern formell vereinbart ist.