Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Neues TierschutzprojektSo retten Sie junge Störche vor dem Plastik-Tod

Viele Jungstörche sterben, weil sie mit Gummibändern gefüttert werden: Ein Storch mit seinem Jungen in einem Nest am Lützelsee in Hombrechtikon.
Weiter nach der Werbung

SDA/step

6 Kommentare
Sortieren nach:
    Pita

    Den Störchen macht nicht in erster Linie der Abfall im Siedlungsgebiet oder im Wald zu schaffen, sondern derjenige auf den Feldern. Hier suchen Störche oft nach Nahrung. Und hier hat es viele geschredderte Plastikteile in „Beutegrösse“ - sie stammen aus Kompostier- und Biogasanlagen (deren Produkte werden von den Landwirten auf Feldern als Dünger verteilt). Also: KEIN Plastik in den Grünabfall!