Zum Hauptinhalt springen

RestaurantkritikSterneküche @ Home

Wie gut ist Essen, das man sich vom Gourmetlokal nach Hause liefern lassen kann? Das Rehgeschnetzelte mit Spätzli vom noblen Baur au Lac ist schmackhaft, aber teuer.

«Pavillon à la maison»: Zarter Rehpfeffer mit Spätzli und Rosenkohl.
«Pavillon à la maison»: Zarter Rehpfeffer mit Spätzli und Rosenkohl.
Foto: Daniel Böniger

Jetzt geh auch ich nicht mehr ins Punktelokal. Was ja nicht heissen soll, dass ich mir daheim nicht etwas gönnen könnte: Diverse Restaurants, sogar aus der obersten Preisklasse, bieten inzwischen ihre Gerichte für zu Hause an. Beim Pavillon, dem Gourmetrestaurant des Nobelhotels Baur au Lac in Zürich, habe ich mir drei Gänge bestellt.

Das Essen wird nachmittags in Plastikbeuteln geliefert und soll in wenigen Minuten zubereitet sein. Ob ich mir so gehobene Gastronomie auf den Teller zaubern kann? Erst mal bin ich überrascht, dass ich für die Minestrone mit schwarzer Trüffel noch Sbrinz und weissen Pfeffer als Zutaten zu Hause haben sollte – was mir vorgängig so nicht mitgeteilt wurde. Etwas enttäuschend, denn sogar beim Pizzakurier bekomme ich Chili oder Knoblauchöl dazugeliefert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.