Zum Hauptinhalt springen

ArbeitslosenquoteStabile Situation für Beschäftige

In Basel-Stadt waren Ende Juni 4162 Personen als arbeitslos gemeldet, im Baselbiet deren 6518.

Das regionale Arbeitsvermittlungszentrum im Stadtkanton wie auf dem Land ist konstant nachgefragt.
Das regionale Arbeitsvermittlungszentrum im Stadtkanton wie auf dem Land ist konstant nachgefragt.
Foto: Dominique Meienberg

Die Arbeitslosenquote in Basel-Stadt ist nach den Corona-Lockerungen im Juni bei 4 Prozent stabil geblieben. Um 2,5 Prozentpunkte erhöht hat sich indes die Zahl der Stellensuchenden.

In Basel-Stadt waren Ende Juni 4162 Personen als arbeitslos gemeldet, wie aus der aktuellen Arbeitslosenstatistik des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) hervorgeht. Das sind 1,2 Prozent mehr als im Vormonat Mai.

Die Zahl der Stellensuchendenden stieg gleichzeitig um 2,5 Prozentpunkte auf 6232. Um 92,7 Prozentpunkte auf 1181 stark angestiegen ist die Zahl offenen Stellen.

Von Jugendarbeitslosigkeit betroffen waren 385 Personen, wie das Basler Departement für Wirtschaft, Soziales und Umwelt am Mittwoch vermeldete. Das sind 17 Personen oder 4,6 Prozent mehr als im Vormonat. Die Jugendarbeitslosenquote stieg somit von 4,3 auf 4,5 Prozent.

Die Arbeitslosenquote in Baselland ist nach den Corona-Lockerungen im Juni bei 2,7 Prozent stabil geblieben. Um 2,3 Prozentpunkte erhöht hat sich die Zahl der Stellensuchenden.

Im Kanton Basel-Landschaft waren Ende Juni 4038 Personen als arbeitslos gemeldet, wie aus der aktuellen Arbeitslosenstatistik des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) hervorgeht. Das sind 5 Personen weniger als im Vormonat Mai.

Die Zahl der Stellensuchendenden stieg gleichzeitig um 2,3 Prozentpunkte auf 6518. Um 84,7 Prozentpunkte auf 1097 angestiegen ist die Zahl der offenen Stellen.

SDA