Zum Hauptinhalt springen

Nachwehen zur Fahrzeug-AffäreStaatsanwaltschaft gibt Informanten zum Abschuss frei

Die Justiz behindert die Geschäftsprüfungskommission (GPK) bei ihrer Arbeit, da sie auf vertrauliche Informationen aus der Verwaltung angewiesen ist.

Viele Verkäufe von ausgemusterten Kantonswagen bleiben undokumentiert. Sie wechselten bei der Garage des Kantons an der Frenkendörferstrasse 23 in Liestal die Hand
Viele Verkäufe von ausgemusterten Kantonswagen bleiben undokumentiert. Sie wechselten bei der Garage des Kantons an der Frenkendörferstrasse 23 in Liestal die Hand
Nicole Pont

Wer der Geschäftsprüfungskommission des Landrats (GPK) vertraulich Auskünfte gibt, geniesst rechtlich keinen Schutz. Auch dann nicht, wenn das oberste Aufsichtsorgan des Baselbiets Vertraulichkeit auf den Gesprächsprotokollen zusichert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.