Zum Hauptinhalt springen

Zwei Ausfälle für den morgigen Nati-Test

Nationalcoach Ottmar Hitzfeld kann am Dienstag im WM-Vorbereitungsspiel in Sitten gegen Costa Rica nicht auf das gesamte Kader zurückgreifen.

Die harten Trainings der letzten Woche in Crans-Montana haben zumindest bei zwei WM-Fahrern Spuren hinterlassen. Hakan Yakin und Mario Eggimann verspüren muskuläre Probleme und werden aus Schonungsgründen gegen Costa Rica nicht eingesetzt. "Eine reine Vorsichtsmassnahme, beide können mittrainieren und es besteht keine Gefahr für den weiteren Verlauf des Trainingslagers", begründet Hitzfeld den Verzicht auf den FCL-Techniker und den Innenverteidiger von Hannover.

Hitzfeld zeigt sich ansonsten sehr zufrieden mit dem Stand der WM-Vorbereitung und der schwierigen Anpassung an die ungewohnte Höhenlage. In Sitten gegen die Zentralamerikaner will der Schweizer Nationalcoach aber Fortschritte im Spiel seiner Mannschaft sehen, nachdem die beiden letzten Testspiele gegen Norwegen (0:1) und Uruguay (1:3) verloren hatte. "Ich erwarte eine geschlossenere Einheit auf dem Platz, die Automatismen müssen besser spielen und wir wollen erfolgreich sein."

Gegen Costa Rica sollen vor allem die beiden WM-Gruppenspiele gegen die süd- und mittelamerikanischen Gegner Chile und Honduras simuliert werden. Eine Kostprobe seiner Leistungsstärke gab Costa Rica am letzten Mittwoch ab, als es gegen WM-Teilnehmer Frankreich lediglich 1:2 verlor. Die Zentralamerikaner bereiten sich ebenfalls in Crans-Montana auf das Duell mit der Schweiz vor. Daneben interessieren sie sich aber auch für Land und Leute. Am Sonntagabend trafen sie sich zu einem Walliser Raclette und am Montagnachmittag reisten sie mit der Seilbahn in die Berge, um den frisch gefallenen Schnee mit eigenen Händen zu fühlen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch