Zum Hauptinhalt springen

Zug mit glanzlosem Pflichtsieg

Leader Zug überzeugte auch im zweiten Spiel ohne den gesperrten Josh Holden überhaupt nicht.

Auf das 0:5 in Langnau folgte ein erknorzter 3:1-Heimsieg über Ambri-Piotta.

Die Leventiner gingen in Zug durch Mirko Murovic sogar in Führung, vermochten den Vorsprung aber nur 73 Sekunden lang zu halten. Nach Fabian Schnyders 1:1-Ausgleich fiel 33 Minuten lang kein Treffer mehr. Micki Dupont stellte im Schlussabschnitt den Sieg sicher: Zuerst mit dem 2:1 in doppelter Überzahl (42.), später mit dem 3:1 drei Sekunden vor Schluss ins leere Tor.

Glückhaft für Zug kam das siegbringende zweite Tor zu Stande. Der EV Zug spielte beim 2:1 zu fünft gegen nur noch zwei Tessiner. Alain Demuth und Erik Westrum sassen auf der Strafbank; ausserdem wälzte sich Back Zdenek Kutlak scheinbar verletzt auf dem Eis, nachdem er vom Puck am Knie getroffen worden war. Schiedsrichter Popovic unterbrach die Partie aber nicht.

Zug - Ambri-Piotta 3:1 (1:1, 0:0, 2:0).

Herti. - 4346 Zuschauer. - SR Popovic, Kehrli/Kohler. - Tore: 8. Murovic (Stirnimann, Walker/Ausschluss Oppliger) 0:1. 9. Fabian Schnyder (Damien Brunner) 1:1. 42. Dupont (Baschkirow, McTavish/Ausschlüsse Demuth, Westrum) 2:1. 60. (59:57) Dupont (Markkanen/Ausschluss Rüfenacht!) 3:1 (ins leere Tor). - Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Zug, 6mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: Damien Brunner; Duca.

Zug: Markkanen; Dupont, Blaser; Diaz, Patrick Fischer II; Schefer, Snell; Kress; McTavish, Di Pietro, Rüfenacht; Damien Brunner, Duri Camichel, Fabian Schnyder; Baschkirow, Steinmann, Fabian Lüthi; Björn Christen, Oppliger, Corsin Camichel.

Ambri-Piotta: Croce; Gautschi, Kutlak; Marghitola, Bundi; Casserini, Kobach; Fabian Stephan; Clarke, Westrum, Law; Adrian Brunner, Stirnimann, Duca; Demuth, Schönenberger, Walker; Murovic, Juri, Botta; Grégory Christen.

Bemerkungen: Zug ohne Holden (gesperrt), Ambri-Piotta ohne Zanetti, Schneider, Horak und Mattioli (alle verletzt). - Timeout Ambri (58:45).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch