Zum Hauptinhalt springen

Zug bleibt Leader - 1000. NLA-Spiel für Kloten-Goalie Rüeger

Der EV Zug verteidigt in der 30. Runde der NLA dank eines 5:3-Heimsieges gegen die SCL Tigers die Tabellenführung. Fribourg, der erste Verfolger, fertigt Ambri-Piotta gleich 8:1 ab.

Zug führte gegen die Tigers nach 24 Minuten 4:0 und kam zum fünften Sieg in Serie. Immerhin beendeten die Emmentaler, die zum sechsten Mal hintereinander verloren, nach 243:51 Minuten ihre Torflaute.

Christian Dubé und Julien Sprunger steuerten je zwei Tore und ein Assist zum Kantersieg Fribourgs bei. Gottéron kam zum neunten Heimsieg in Folge, das die neunte Niederlage in den letzten zehn Spielen erlitt.

Die Kloten Flyers bezwangen Bern zu Hause 5:2 und rückten vom 5. auf den 3. Tabellenplatz vor. In den ersten beiden Saisonduellen zwischen diesen beiden Teams hatte jeweils das Auswärtsteam triumphiert. Die ersten beiden Tore erzielten die Flyers innerhalb von zehn Sekunden - während einer Strafe gegen Tommi Santala!

Auch den ZSC Lions gelangen beim 6:3 in Lugano während der gleichen Strafe zwei Unterzahl-Tore. Domenico Pittis zeichnete sich bei den Gästen als dreifacher Torschütze aus.

Titelverteidiger Davos verlor einen Rang ist neu Fünfter. Die Bündner unterlagen auswärts dem Tabellenletzten Rapperswil-Jona Lakers 4:5 nach Penaltyschiessen. Zuvor hatten sie ein 1:4 aufgeholt.

Im Strichkampf zwischen Genève-Servette und Biel setzten sich die Gäste 4:0 durch. Die Seeländer bauten den Vorsprung auf die Genfer auf fünf Punkte aus. Bereits im ersten Heimspiel gegen Biel war Servette ohne Torerfolg (0:3) geblieben.

Resultate: Genève-Servette - Biel 0:4 (0:1, 0:2, 0:1). Fribourg - Ambri-Piotta 8:1 (1:0, 4:1, 3:0). Zug - SCL Tigers 5:3 (2:0, 3:1, 0:2). Rapperswil-Jona Lakers - Davos 5:4 (2:1, 2:3, 0:0, 0:0) n.P. Kloten Flyers - Bern 5:2 (2:0, 1:2, 2:0). Lugano - ZSC Lions 3:6 (0:2, 3:2, 0:2).

Rangliste: 1. Zug 61. 2. Fribourg 60. 3. Kloten Flyers 57. 4. Bern 57. 5. Davos 55. 6. Lugano 49. 7. ZSC Lions 41. 8. Biel 38. 9. Genève-Servette 33. 10. Ambri-Piotta 31. 11. SCL Tigers 28. 12. Rapperswil-Jona Lakers 18.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch