Zum Hauptinhalt springen

YB und Basel auf der Zielgeraden

270 Minuten trennen YB vom ersten Meistertitel seit 1986. Oder löst Basel die Berner an der Spitze der Axpo Super League noch ab?

Einiges spricht für den FCB, doch das einzig Handfeste sieht YB im Vorteil: Die Berner haben vor dem heutigen Heimspiel gegen St. Gallen (19.45 Uhr) drei Punkte Vorsprung und können daher aus eigener Kraft Meister werden, ohne alle drei Partien gewinnen zu müssen. Es hat noch einen (halben) Fehltritt zugute, während die Basler vor ihrem Auftritt beim FC Aarau (heute, 20.15 Uhr, live SF2) nicht mehr stolpern dürfen.

Wenn es zur erwarteten "Finalissima" am 16. Mai kommt, ist jeder Ausgang möglich. Bis dahin scheinen dem FC Basel weniger hohe Hürden im Weg zu stehen. Nach dem Auftritt beim FC Aarau bekommen es die Bebbi mit dem ambitionslosen Xamax zu tun. Fehltritte des FCB kann man sich in diesen zwei Partien kaum vorstellen.

Die Young Boys dagegen müssen noch gegen die Europa-League-Kandidaten St. Gallen und Luzern antreten. Vor allem die heikle Aufgabe in Luzern dürfte darüber entscheiden, ob YB mit Rückenwind und Vorsprung in den Meisterschaftsfinal steigen wird.

270 Minuten vor dem Saisonende hält der FC Basel noch einen Trumpf im Ärmel. Der Schweizer Rekordtorschütze Alex Frei steht vor dem Comeback. In Aarau fehlt er noch, doch in Basel gehen sie davon aus, dass er für die letzten beiden Spiele wieder zur Verfügung steht.

Dafür fürchten sie sich vor unangenehmen Sperren. Die halbe Stammformation ist gefährdet. Die nächste Verwarnung hat für David Abraham, Antonio Da Silva, Benjamin Huggel, Behrang Safari und Xherdan Shaqiri eine Zwangspause zur Folge. YB kann auf keine hochkarätigen Rückkehrer mehr hoffen. Dafür ist auch nur ein Trio, wenn auch kein unwichtiges (Wölfli, Dudar, Bienvenue), gefährdet.

Young Boys - St. Gallen (1:1, 3:2, 2:1). -- Heute, 19.45 Uhr. -- Absenzen: Marco Schneuwly, Traoré, Lingani (alle verletzt); Haas, Schenkel, Ze Vitor, Frick, Knöpfel, Vailati (alle verletzt), Muntwiler (rekonvaleszent). -- Fraglich: Doumbia, Sutter; Lang. -- Statistik: YB gewann die letzten neun Heimspiele ausnahmslos. St. Gallen ist aber immerhin eines von zwei Teams, das heuer in Bern wenigstens einen Punkt holte.

Aarau - Basel (bisherige Spiele: 1:2, 0:2, 1:2). -- Heute, 20.15 Uhr. -- Absenzen: Elmer (gesperrt), Loris Benito (verletzt); Abraham, Frei (beide verletzt). -- Fraglich: Stojkov; keiner. -- Statistik: In den letzten sechs Jahren verlor Basel in Aarau in zehn Spielen nur einmal. Dieser Fehltritt vor einem Jahr war indes folgenschwer. Er warf den FCB vier Runden vor Saisonende im Duell mit dem FCZ (vor-)entscheidend zurück.

ASL-Rangliste (je 33 Spiele): 1. Young Boys 74. 2. Basel 71. 3. Grasshoppers 59. 4. Luzern 51. 5. Sion 48. 6. St. Gallen 46. 7. Zürich 41. 8. Neuchâtel Xamax 37. 9. Bellinzona 21. 10. Aarau 20.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch