Zum Hauptinhalt springen

Wieder besänftigt

Die Verarbeitung der Olympiasaison brauchte mehr Zeit als gedacht. Jetzt will Simon Ammann neu angreifen.

Simon Ammann ist vor dem sommerlichen Heimspringen in Einsiedeln wieder voller Zuversicht.
Simon Ammann ist vor dem sommerlichen Heimspringen in Einsiedeln wieder voller Zuversicht.
Keystone

So hatte sich Simon Ammann den Start in seine 18. Saison als Skispringer nicht vorgestellt. «Sehr motiviert» fühlte er sich, als er im Mai nach der Zwischensaison und den Ferien wieder in den Sommeralltag mit dem intensiven Aufbautraining zurückkehrte. Doch schon bald spielte der Körper nicht mehr mit. Er fand die Balance nicht, es mangelte am Körpergefühl. Die Verarbeitung der jüngsten Vergangenheit mit den verpatzten Olympischen Spiele in Sotschi, brauche wohl mehr Zeit, sagte sich Ammann. Er pausierte erneut, ohne in innere Unruhe zu verfallen. Und es gelang ihm, sich zu besänftigen, den Kopf freizukriegen: «Solche Sachen passieren im Leistungssport immer wieder. Es gilt, ­herauszukommen und wieder aufzu­stehen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.