Zum Hauptinhalt springen

Nur die Königin ist schneller als Gut-Behrami

Sie setzt die erste Duftmarke am Samstagvormittag: Tina Weirather. Die Liechtensteinerin nimmt Wendy Holdener über eine Sekunde ab. Eine Kampfansage, die für Weirather eine Spitzenklassierung verspricht.
Allzu lange darf es sich Weirather dann doch nicht auf dem Leadersitz gemütlich machen. Denn Lara Gut-Behrami zeigt ihre mit Abstand beste Fahrt der Saison und krallt sich die Liechtensteinerin dank einem ganz starken Schlussabschnitt.
Einen enttäuschenden Tag erlebt hingegen die Vorjahressiegerin. Jasmine Flury klassiert sich in einem Rennen, aus dem viele Fahrerinnen ausscheiden, auf Platz 36. Langsamer als sie sind nur drei weitere Fahrerinnen.
1 / 7

Auch Gisin und Hählen in den Top 7

47. Weltcupsieg von Shiffrin

Weltcup-Super-G der Frauen in St. Moritz