Zum Hauptinhalt springen

Super-G-Sieg für Marcel Hirscher — Janka in den Top-10

Beim Super G in Beaver Creek gewinnt Marcel Hirscher mit 33 Hundertstel Vorsprung. Bester Schweizer ist Carlo Janka auf dem 8. Schlussrang.

Marcel Hirscher als Gewinner eines Weltcuprennens - das gab es in Beaver Creek zum bereits 32. Mal. Dass er aber in einem Super-G reüssieren würde, hätte wohl keiner gedacht. Auf einer wegen Nebel und Schneefall verkürzten Strecke legte Hirscher eine Bestzeit vor, an die auch die Spezialisten nicht mehr heran kamen. Der Schneefall war vor allem stärker geworden, als sich die Favoriten auf die Strecke begaben. Hirscher siegte letztlich 0,33 Sekunden vor dem Amerikaner Ted Ligety, der mit Nummer 29 wieder bessere Verhältnisse antraf.

Starker Fahrt von Janka

Angesichts der Umstände zeigte Carlo Janka eine sehr gute Fahrt. Mit der bereits nicht mehr optimalen Nummer 14 erreichte der Bündner Platz 8. Der mit einer Magenverstimmung gestartete Norweger Aksel Lund Svindal, der die ersten drei Speed-Rennen des Winters alle für sich entschieden hatte, landete nach einem schweren Fehler ausserhalb der Top 15, wie auch Jankas Teamkollegen Sandro Viletta und Patrick Küng. (si)

si/jul

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch