Zum Hauptinhalt springen

Gut holt WM-Silber – «trotz vielen Fehlern»

Lara Gut sorgte als Zweite im Super-G für den erhofft positiven WM-Auftakt in Schladming aus Schweizer Sicht. Das turbulente Rennen wurde von schweren Stürzen überschattet – und es wirft Fragen auf.

Der erhofft gute Start: Lara Gut schnappt sich in Schladming die WM-Silbermedaille (5. Februar 2013).
Der erhofft gute Start: Lara Gut schnappt sich in Schladming die WM-Silbermedaille (5. Februar 2013).
Keystone
Die Schweizerin legte die zwischenzeitliche Bestzeit hin (5. Februar 2013).
Die Schweizerin legte die zwischenzeitliche Bestzeit hin (5. Februar 2013).
Keystone
Der Schweizerin Fabienne Suter lief es besser: Sie erreichte den 5. Rang (5. Februar 2013).
Der Schweizerin Fabienne Suter lief es besser: Sie erreichte den 5. Rang (5. Februar 2013).
Keystone
1 / 11

Die 21-jährige Lara Gut mit der Startnummer 13 verlor letztlich 0,38 Sekunden auf die slowenische Siegerin Tina Maze. Vor vier Jahren in Val d'Isère hatte die Tessinerin bereits zweimal WM-Silber gewonnen: je eine in der Abfahrt und Super-Kombination. «Ich habe von oben bis unten Fehler gemacht. Es waren nicht meine Verhätlnisse, auf diesem weichen Schnee fahre ich nicht gut. Aber ich wollte die Skis laufen lassen und attackieren. Das ist mir gelungen», meinte Gut zufrieden gegenüber SRF. «Für mich ist diese Medaille doch eine Überraschung.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.