Zum Hauptinhalt springen

Simone Wild wird 4. und löst Olympia-Ticket

Beim Riesenslalom in Lenzerheide setzt sich Tessa Worley knapp vor Viktoria Rebensburg durch. Simone Wild fehlen vier Hundertstel auf das Podest.

Simone Widl hat es geschafft: Dank eines hervorragenden vierten Ranges springt sie in letzter Minute auf den Olympia-Zug auf. (Samstag, 27. Januar)
Simone Widl hat es geschafft: Dank eines hervorragenden vierten Ranges springt sie in letzter Minute auf den Olympia-Zug auf. (Samstag, 27. Januar)
Jean-Christophe Bott, Keystone
Ebenfalls strahlen kann das Siegertrio: Tessa Worley (m.) feiert ihren ersten Weltcup-Sieg der Saison. Hinter ihr rangieren Viktoria Rebensburg (l.) und Meta Hrovat (r.).
Ebenfalls strahlen kann das Siegertrio: Tessa Worley (m.) feiert ihren ersten Weltcup-Sieg der Saison. Hinter ihr rangieren Viktoria Rebensburg (l.) und Meta Hrovat (r.).
Marco Tacca, Keystone
Tiefpunkt des Rennens war der Sturz der Schweizer Nachwuchsfahrerin Vanessa Kasper. Sie musste mit dem Helikopter nach Chur gebracht werden.
Tiefpunkt des Rennens war der Sturz der Schweizer Nachwuchsfahrerin Vanessa Kasper. Sie musste mit dem Helikopter nach Chur gebracht werden.
Jean-Christophe Bott, Keystone
1 / 6

Der Riesenslalom ist die einzige Disziplin, in welcher es die Schweizerinnen in diesem Winter noch nie aufs Podest schafften. Das blieb auch in Lenzerheide so. Und dennoch gab es Jubel und Freudentränen. Die Zürcherin Simone Wild, die in dieser Saison nie über Rang 21 hinausgekommen war, verbesserte sich im zweiten Durchgang vom 9. in den 4. Schlussrang. Geschlagen wurde Simone Wild nur von der Französin Tessa Worley, der Deutschen Viktoria Rebensburg und der Slowenin Meta Hrovat. Weltmeisterin Worley, in diesem Winter schon dreimal Zweite, feierte ihren ersten Saisonsieg, den zwölften insgesamt. Sie verwies die dreifache Saisonsiegerin Rebensburg um 7 Hundertstel auf Platz 2.

Nur vier Hundertstel fehlen fürs Podium

Das Podium verpasste Simone Wild um vier Hundertstel, doch dieser Umstand war der völlig überraschten Adliswilerin in diesem Moment egal. Ihr bisher bestes Weltcupresultat war Rang 7, den sie letzten Winter in Sestriere erreicht hatte. Sie freute sich nach ihrer neuen Karrierebestleistung darüber, die Reise nach Pyeongchang antreten zu dürfen. Denn bei letzter Gelegenheit erfüllte sie die Selektions-Norm für die Olympischen Spiele.

Meillard mit Laufbestzeit

Wendy Holdener, bei Halbzeit unmittelbar hinter Wild Zehnte, fiel danach auf Platz 15 zurück. Mélanie Meillard, die bereits im ersten Lauf die Chancen auf einen Spitzenplatz vergeben hatte, verbesserte sich dank Laufbestzeit vom 28. in den 15. Schlussrang. Lara Gut musste sich mit Platz 20 bescheiden. Unmittelbar hinter ihr sicherte sich die erst 18-jährige Walliserin Camille Rast als 22. zum zweiten Mal Weltcup-Punkte. Pech hatte die Bündnerin Vanessa Kasper, die im ersten Durchgang nach einem bösen Sturz mit dem Helikopter ins Spital nach Chur gebracht werden musste.

Lenzerheide. Weltcup-Riesenslalom der Frauen: 1. Tessa Worley (FRA) 2:10,81. 2. Viktoria Rebensburg (GER) 0,07 zurück. 3. Meta Hrovat (SLO) 1,45. 4. Simone Wild (SUI) 1,49. 5. Ana Drev (SLO) 1,59. 6. Ragnhild Mowinckel (NOR) 1,84. 7. Mikaela Shiffrin (USA) 1,97. Ferner: 15. Wendy Holdener (SUI) 2,58. 17. Mélanie Meillard (SUI) 3,59. 20. Lara Gut (SUI) 3,83. 22. Camille Rast (SUI) 4,28.

1. Lauf: 1. Worley 1:05,33. 2. Rebensburg 0,52. 3. Brignone 1,25. Ferner: 5. Shiffrin 1,58. 9. Wild 1,71. 10. Holdener 1,73. 14. Hrovat 2,08. 20. Gut 2,89. 22. Weirather 3,25. 23. Rast 3,61. 28. Meillard 4,60. - 61 Fahrerinnen gestartet, 43 klassiert. - Ausgeschieden u.a.: Manuela Mölgg (ITA), Sofia Goggia (ITA), Vanessa Kasper (SUI) und Rahel Kopp (SUI). – 2. Lauf: 1. Meillard 1:04,47. 2. Hrovat 0,38. 3. Rebensburg 0,56. 4. Wild 0,79. Ferner: 7. Worley 1,01. 14. Shiffrin 1,40. 17. Rast 1,68. 19. Holdener 1,86. 21. Gut 1,95.

Frauen. Gesamtwertung (nach 27 von 39 Rennen): 1. Mikaela Shiffrin (USA) 1513. 2. Viktoria Rebensburg (GER) 714. 3. Wendy Holdener (SUI) 702. 4. Tina Weirather (LIE) 601. 5. Petra Vlhova (SVK) 594. 6. Lara Gut (SUI) 592. Ferner: 11. Michelle Gisin (SUI) 540. 15. Mélanie Meillard (SUI) 366. 24. Denise Feierabend (SUI) 236. 25. Jasmine Flury (SUI) 235.

Riesenslalom (nach 7 von 9 Rennen): 1. Rebensburg 502. 2. Tessa Worley (FRA) 470. 3. Shiffrin 421. 4. Federica Brignone (ITA) 274. 5. Ragnhild Mowinckel (NOR) 271. 6. Stephanie Brunner (AUT) 249. Ferner: 8. Holdener 185. 14. Meillard 139. 22. Gut 92. 25. Simone Wild (SUI) 77. 32. Weirather 18.

Nationen (nach 54 von 77 Wertungen): 1. Österreich 7686. 2. Schweiz 5949. 3. Italien 4995. 4. Norwegen 4544. 5. Frankreich 3420. 6. USA 3175. Ferner: 11. Liechtenstein 601.

SDA/var/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch