Zum Hauptinhalt springen

Fünf WM-Medaillen an einem Tag für die Schweiz

An den Junioren-WM in Crans-Montana holte der Schweizer Nachwuchs am «Super-Donnerstag» fünf Medaillen und feierte bei den Frauen einen Dreifachsieg.

Reto Schmidiger eröffnete den Medaillenregen an den Junioren-WM in Crans-Montana mit dem Sieg im Slalom.
Reto Schmidiger eröffnete den Medaillenregen an den Junioren-WM in Crans-Montana mit dem Sieg im Slalom.
Keystone
Und dank Justin Murisier feierten die Schweizer sogar einen Doppelsieg.
Und dank Justin Murisier feierten die Schweizer sogar einen Doppelsieg.
Keystone
Und zum Abschluss Nummer 11: Die St. Gallerin Jasmin Rothmund schnappt sich im Super-G Silber.
Und zum Abschluss Nummer 11: Die St. Gallerin Jasmin Rothmund schnappt sich im Super-G Silber.
Keystone
1 / 12

Sie wollte voll angreifen, so wie sie das immer tut. Doch die Handbremse im Hinterkopf liess sich nicht lösen. Nachdem sie Silber in der Abfahrt und Bronze im Riesenslalom gewonnen hatte, wäre Wendy Holdener gerne Junioren-Weltmeisterin in ihrer stärksten Disziplin, dem Slalom, geworden. Daraus wurde nichts: Nach zwei Sicherheitsläufen wurde sie hinter der Österreicherin Jessica Depauli, der Schwedin Anna Swenn-Larsson und der noch nicht einmal 16-jährigen Amerikanerin Mikaela Shifrin Vierte. Der schlimmste Rang bei Titelkämpfen, genannt Ledermedaille. Wendy Holdener konnte es verkraften, denn der Trost war aus Gold: Die 18-jährige Oberibergerin gewann die Kombinationswertung, an die sie, ohne es zu wollen, doch immer gedacht hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.