Zum Hauptinhalt springen

Doppelter Triumph für Ligety – Défago verhindert Schweizer Blamage

US-Star Ted Ligety gewinnt den Weltcup-Riesenslalom in Kranjska Gora und sichert sich die kleine Kristallkugel. Didier Défago wird Zehnter und qualifiziert sich fürs Finale.

Das Lächeln des Siegers: Ted Ligenty schnappt sich erneut die Kristallkugel im Riesenslalom.
Das Lächeln des Siegers: Ted Ligenty schnappt sich erneut die Kristallkugel im Riesenslalom.
Keystone

Vor dem Riesenslalom in Kranjska Gora hatte Didier Défago in der Disziplinen-Wertung Rang 25 eingenommen – just jene Klassierung, die in den einzelnen Sparten gerade noch die Teilnahme beim Saisonausklang in Lenzerheide sichert. Der Walliser war also auf Punktezuwachs angewiesen, wollte er nach dem Scheitern in der Abfahrt und im Super-G in der kommenden Woche nicht vollends im Abseits stehen.

Nach halbem Pensum hatte Défago nur an 23. Stelle gelegen, vermochte sich am Nachmittag bei starkem Regen aber gleich um 13 Positionen zu verbessern, womit das zweitbeste Riesenslalom-Ergebnis in diesem Winter unter Dach und Fach war. Besser war Défago einzig als Fünfter beim Prolog im Oktober in Sölden gewesen. Nach dem geglückten Auftakt hatte auch bei ihm nicht mehr allzu viel zusammengepasst. Die dazugewonnenen 26 Punkte reichten, um in der kommenden Woche als Einziger die Schweizer Farben im Bündnerland zu vertreten – und eine weitere totale Schmach für Swiss-Ski zu vermeiden.

Auch ein Tag für Hirscher

Als zweiter Schweizer schaffte es Elia Zurbriggen in den zweiten Durchgang. Der Sohn von Pirmin Zurbriggen wurde 28. und gewann bei seinem dritten Auftritt im Weltcup zum zweiten Mal Punkte. Gino Caviezel verpasste das Ziel zweiter Lauf nur knapp. Dem jungen Bündner (32.) fehlten dazu 18 Hundertstel. Vincent Gaspoz wurde 39., Thomas Tumler und Manuel Pleisch schieden im ersten Durchgang aus.

Ted Ligety realisierte seinen fünften Saisonsieg auf einem seiner Lieblingshänge. Der Weltmeister triumphierte am Podkoren zum fünften Mal. Damit hat er sich auch erneut Platz eins in der Riesenslalom-Wertung gesichert – zum bereits viertenmal nach 2008, 2010 und 2011.

Als Sieger durfte sich auch Marcel Hirscher fühlen. Der Österreicher baute als Zweiter seine Führung in der Weltcup-Gesamtwertung auf seinen ersten Verfolger, Aksel Lund Svindal, um 40 auf 69 Punkte aus. Der Norweger wurde zum fünften Mal in diesem Winter in einem Riesenslalom Sechster. Der Franzose Alexis Pinturault, der Gewinner des letzten Riesenslaloms in Garmisch-Partenkirchen, belegte Platz 3.

Kranjska Gora (Sln). Weltcup-Riesenslalom der Männer: 1. Ted Ligety (USA) 2:35,43. 2. Marcel Hirscher (Ö) 0,45 zurück. 3. Alexis Pinturault (Fr) 0,77. 4. Felix Neureuther (De) 0,81. 5. Thomas Fanara (Fr) 1,22. 6. Aksel Lund Svindal (No) 1,30. 7. Benjamin Raich (Ö) 1,77. 8. Philipp Schörghofer (Ö) 1,99. 9. Christoph Nösig (Ö) 2,08. 10. Didier Défago (Sz) 2,10. Ferner: 28. Elia Zurbriggen (Sz) 4,55. (Weitere Resultate siehe Rubrik «Tabellen Ski alpin»)

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch