Zum Hauptinhalt springen

Der Mann im Schatten von Cologna

Der Langläufer Curdin Perl zeigte am Wochenende sein Top-Ten-Potenzial und führte die Staffel zum sensationellen Sieg.

Curdin Perl: Seine Verfolger kamen ausser Atem.
Curdin Perl: Seine Verfolger kamen ausser Atem.
Keystone

Gelauscht hat Curdin Perl. Immer wieder. Doch in seinem Rücken blieb das Schnaufen seines Verfolgers Alexander Wilegschanin aus. Sieger des Massenstartrennens war der Russe am Samstag beim Weltcup in La Clusaz (Fr) geworden, am Sonntag aber vermochte er den Schweizer Schlussläufer in der Staffel nicht mehr einzuholen. Der Engadiner (26) trug damit massgeblich zum ersten Staffeltriumph von Schweizer Langläufern bei – und belohnte sich bescheiden: Er gönnte sich gestern ein ausgiebiges Frühstück zu Hause in Pontresina.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.