Zum Hauptinhalt springen

«Der Frust ist gross»

Carlo Janka versagt am Lauberhorn und scheidet in der Abfahrt aus. Nach dem Podestplatz in der Super-Kombination erlebt der Bündner in Wengen ein Wechselbad der Gefühle.

«Das habe ich mir hier vor Heimpublikum anders vorgestellt»: Carlo Janka ist die Enttäuschung im Ziel deutlich anzumerken. (Video: Sebastian Rieder)

Am liebsten hätte Carlo Janka den Kopf in den Schnee gesteckt. Deprimiert stand er in Zielraum und starrte mit hängenden Schultern Löcher in den Boden. Nur einen Tag nach dem 3. Platz in der Super-Kombination scheiterte er in der Abfahrt und gleitete nach halber Strecke von der Piste. «Mir hat es kurz vor dem Sturz die Ski verschlagen, ich bin zu direkt ins Tor gefahren und machte dann einen Innenski-Fehler», analysierte Janka seinen folgenschweren Ausrutscher. «Das habe ich mir hier vor Heimpublikum anders vorgestellt, der Frust ist gross.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.