Zum Hauptinhalt springen

Baisse der Skifahrerinnen setzt sich fort

Die Schwedin Anja Pärson legte im ersten Training zur Weltcup-Abfahrt in Åre auf heimischen Boden die Bestzeit vor. Dominique Gisin liegt als beste Schweizerin auf Rang 7.

Auf heimischem Schnee stark: Anja Pärson war im ersten Training zur Abfahrt in Åre die schnellste.
Auf heimischem Schnee stark: Anja Pärson war im ersten Training zur Abfahrt in Åre die schnellste.
Keystone

Anja Pärson setzte sich vor die beiden Dominatorinnen des bisherigen Winters. Die Amerikanerin Lindsey Vonn und die Deutsche Maria Riesch, die sämtliche fünf vorangegangenen Weltcup-Abfahrten des Winters unter sich aufgeteilt haben, folgten auf den Rängen 2 und 3. Vonn, Siegerin in Val d'Isère und Zauchensee und vor zwei Jahren auch Gewinnerin der bisher letzten Abfahrt in Åre, verlor 52 Hundertstel auf die knapp 30-jährige Schwedin. Riesch, die zu Saisonbeginn zweimal in Lake Louise und in Cortina triumphiert hat, folgte mit 0,75 Sekunden Rückstand.

Die Engelbergerin Dominique Gisin klassierte sich als einzige Schweizerin in den Top 10. Als Siebente büsste die Innerschweizerin gut eineinhalb Sekunden auf die Bestzeit ein, bei Temperaturen von minus 17 Grad. Die WM-Vierte Lara Gut verlor gut zweieinhalb Sekunden, womit sie sich aber noch vor der österreichischen Weltmeisterin Elisabeth Görgl klassierte.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch