Zum Hauptinhalt springen

Mayer lässt Österreich jubeln – Feuz auf dem Podest

Vor fast zwei Jahren hatte er letztmals einen Weltcupsieg gefeiert, jetzt kehrt Matthias Mayer ausgerechnet beim Heimrennen auf der legendären Streif zurück aufs Podest: Der 26-Jährige gewinnt den Super-G von Kitzbühel.
Dem Kärnter gelang auf der schwierigen Strecke die perfekte Fahrt mit einer gut dosierten Mischung zwischen Risiko und Geduld. Gut zwei Wochen vor der WM in St. Moritz zahlte sich dies aus für Mayer, der nun natürlich auch für die Abfahrt vom Samstag zu den Mitfavoriten gezählt werden muss.
Carlo Janka büsste für einen Fehler an der Hausbergkante schwer und verlor bis ins Ziel viel Zeit. Am Ende blieb dem glücklosen Bündner, der oben mit starker Zwischenzeit aufhorchen liess, nur der 12. Platz.
1 / 5

Janka mit zeitraubendem Fehler

Jansrud erstmals geschlagen