Zum Hauptinhalt springen

Weiterhin keine neuen Reifen in der Formel 1

Die Formel-1-Equipen bestreiten auch die nächsten drei Grands Prix in Grossbritannien, Deutschland und Ungarn mit den bisherigen Reifenkonfigurationen.

Pirelli ist ein weiteres Mal vom Plan abgekommen, die Teams mit Weiterentwicklungen zu versorgen. Der italienische Ausrüster begründet den Entscheid damit, dass die neuesten Versionen der Slicks am vergangenen Freitag im freien Training für den Grand Prix von Kanada nicht ausreichend getestet werden konnten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch