Zum Hauptinhalt springen

Zenhäusern kann vielleicht schon bald wieder starten

Rapid-Fans veräppeln Wiener Polizei +++ Ambri-Verteidiger fällt längere Zeit aus +++ Mchitarjan fehlt Arsenal +++ Favre traut Ex-Club einiges zu +++ EHC Biel rüstet mit Cunti auf +++

Ramon Zenhäusern kann auf ein baldiges Comeback hoffen. Der 26-jährige Walliser wurde am Montag an der Uniklinik Balgrist in Zürich erfolgreich am Daumen operiert. Bei normalem Heilungsverlauf dürfte der Olympia-Zweite im Slalom von Pyeongchang bereits am City-Event am 1. Januar in Oslo wieder am Start stehen.Zenhäusern hatte sich Mitte Dezember im Training in Italien am linken Daumen verletzt und sich dabei einen knöchernen Abriss des inneren Seitenbandes am Daumengrundgelenk zugezogen.
Ramon Zenhäusern kann auf ein baldiges Comeback hoffen. Der 26-jährige Walliser wurde am Montag an der Uniklinik Balgrist in Zürich erfolgreich am Daumen operiert. Bei normalem Heilungsverlauf dürfte der Olympia-Zweite im Slalom von Pyeongchang bereits am City-Event am 1. Januar in Oslo wieder am Start stehen.Zenhäusern hatte sich Mitte Dezember im Training in Italien am linken Daumen verletzt und sich dabei einen knöchernen Abriss des inneren Seitenbandes am Daumengrundgelenk zugezogen.
Stanko Gruden/Getty Images
Kurz vor Weihnachten bewies der aktive Anhang des SK Rapid Wien Anstand und zeigte sich für einen guten Zweck spendierfreudig, wie «heute.at» berichtet. Stolze 1312 Euro wurden gesammelt und dem Ö3-Weihnachtswunder übergeben. Gleichzeitig wünschte man sich den Reggae-Klassiker «I Shot The Sheriff» in der Version von Eric Clapton, den Ö3 auch gern spielte.
Kurz vor Weihnachten bewies der aktive Anhang des SK Rapid Wien Anstand und zeigte sich für einen guten Zweck spendierfreudig, wie «heute.at» berichtet. Stolze 1312 Euro wurden gesammelt und dem Ö3-Weihnachtswunder übergeben. Gleichzeitig wünschte man sich den Reggae-Klassiker «I Shot The Sheriff» in der Version von Eric Clapton, den Ö3 auch gern spielte.
EPA/Florian Schroetter
Im letzten Spiel der 18. Runde der Premier League siegte Tottenham Hotspur bei Everton 6:2. Die Spurs bleiben somit Tabellendritte und halten den Kontakt zu Manchester City und Leader Liverpool. Im Goodison Park in Liverpool sahen die rund 40'000 Zuschauer die bislang torreichste Partie dieser Saison. Es fiel ein Tor mehr als bei Manchester Citys 6:1-Siegen gegen Huddersfield Town und Southampton. Son Heung-Min (2.v.l.) und Harry Kane (2.v.r.), der nun bei elf Saisontoren steht, zeichneten sich als zweifache Torschützen aus. Auch Dele Alli und Christian Eriksen trafen für die Spurs, die nunmehr vier Meisterschaftsspiele in Folge gewonnen haben und in der Champions League weitergekommen sind. Tottenhams Rückstand auf den FC Liverpool beträgt sechs Punkte, aber noch ist nicht einmal die Hälfte der Meisterschaft absolviert.
Im letzten Spiel der 18. Runde der Premier League siegte Tottenham Hotspur bei Everton 6:2. Die Spurs bleiben somit Tabellendritte und halten den Kontakt zu Manchester City und Leader Liverpool. Im Goodison Park in Liverpool sahen die rund 40'000 Zuschauer die bislang torreichste Partie dieser Saison. Es fiel ein Tor mehr als bei Manchester Citys 6:1-Siegen gegen Huddersfield Town und Southampton. Son Heung-Min (2.v.l.) und Harry Kane (2.v.r.), der nun bei elf Saisontoren steht, zeichneten sich als zweifache Torschützen aus. Auch Dele Alli und Christian Eriksen trafen für die Spurs, die nunmehr vier Meisterschaftsspiele in Folge gewonnen haben und in der Champions League weitergekommen sind. Tottenhams Rückstand auf den FC Liverpool beträgt sechs Punkte, aber noch ist nicht einmal die Hälfte der Meisterschaft absolviert.
Jon Super, Keystone
1 / 17

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch