Zum Hauptinhalt springen

Sünder Kohl für zwei Jahre gesperrt

Der gedopte Bergkönig und Gesamt-Dritte der Tour de France 2008 wurde für seine zugegebenen Vergehen von der Anti-Doping-Agentur Österreichs für zwei Jahre gesperrt.

Der 26-jährige Bernhard Kohl hatte gehofft, dank dem Geständnis und vollumfänglichen Aussagen um die Höchststrafe von zwei Jahren herumzukommen. Der Österreicher war erst bei nachträglichen Analysen des Blutdopings überführt worden. Er zeigte sich nach dem Entscheid enttäuscht darüber, dass die Kronzeugen-Regelung in seinem Fall nicht angewandt wurde.

Auf seiner Homepage entschuldigte sich Kohl primär bei den Fans. Mit dem Radsport werde er aber nicht aufhören, sondern die Sperre als neue Herausforderung betrachten. Kohl: «Es gab oft schwierigere Situationen in meinem Leben, die es zu bezwingen gab. Nicht nur hohe Berge!»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch