Zum Hauptinhalt springen

Spitzenpaarungen im Anschwingen des «Kilchberger»

Die Einteilung für das Anschwingen am 15. Kilchberger Schwinget vom Sonntag ergab attraktive und unberechenbare Spitzenpaarungen.

Arnold Forrer, Schwingerkönig von 2001 und Hoffnungsträger der Nordostschweizer, steht dem Innerschweizer Philipp Laimbacher gegenüber. Martin Grab trifft auf Christian Stucki, die Entdeckung der Saison aus dem Kanton Bern. Somit kommt es im ersten Gang noch nicht zum Duell zwischen Forrer und Grab; Die beiden hatten vor sechs Jahren am letzten «Kilchberger» hinter Sieger Jörg Abderhalden die Plätze zwei und drei belegt. Der Nordwestschweizer Bruno Gisler greift mit Stefan Fausch zusammen. Beim Bündner darf man gespannt sein, ob er sich von seiner auf der Schwägalp erlittenen Rippenverletzung erholt hat.

Die Einteilung wurde von Werner Jakob, Technischer Leiter des Eidgenössischen Schwingerverbandes, vorgenommen.

Die sieben Spitzenpaarungen im Anschwingen des 15. Kilchberger Schwinget im Überblick: Arnold Forrer - Philipp Laimbacher. Martin Grab - Christian Stucki. Bruno Gisler - Stefan Fausch. Thomas Sempach - Thomas Achermann. Adrian Laimbacher - Stefan Zbinden. Matthias Glarner - Mario Thürig. Peter Imfeld - Christian Dick.

si/jr

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch