Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

«Solange Haye auf der langen Distanz bleibt, hat er keine Chance»

Wladimir Klitschko und David Haye beim Augenduell am 9. Mai in Hamburg. Ob der Fight am 2. Juli über die volle Distanz von zwölf Runden gehen wird, ist fraglich. Beide verfügen über eine ausgezeichnete K.O.-Quote.
Seit Wochen schiesst der Brite gegen die Klitschkos verbale Giftpfeile ab. An der Pressekonferenz verweigerte er sogar den Händedruck.
David Haye kündigte bereits an, dass er sich nach Wladimir auch Witali vorknöpfen will. Die beiden Kämpfer begegneten sich bereits einmal am Rande eines Kampfes vor drei Jahren. Nicht wenige Experten glauben, dass Haye gegen Witali ohnehin schlechtere Karten hätte - Wladimirs Bruder gilt als der robustere Boxer. Ob dieses Duell überhaupt zustande kommen würde, ist fraglich. Haye hat für den 13. Oktober 2011 sein Karriereende angekündigt.
1 / 15

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin