Zum Hauptinhalt springen

Semenya darf als Frau starten

Die umstrittene 800-m-Weltmeisterin Caster Semenya darf nach einjähriger Leidenszeit als Frau starten.

Zurück in der Heimat und im Training: Semenya.
Zurück in der Heimat und im Training: Semenya.
Keystone
In ihrer Heimat Fairlie in Südafrika sorgte das Ergebnis für einen Proteststurm.
In ihrer Heimat Fairlie in Südafrika sorgte das Ergebnis für einen Proteststurm.
Keystone
Siegerin Caster Semenya.
Siegerin Caster Semenya.
Keystone
1 / 18

Der Leichtathletik-Weltverband IAAF erteilte der 19-jährigen Südafrikanerin wieder die uneingeschränkte internationale Wettkampferlaubnis. Die Untersuchungen zu dem von der IAAF nach Casters WM-Sieg 2009 angeordneten Geschlechtstest seien abgeschlossen.

Die IAAF-Führung folge mit der Starterlaubnis nun einer Empfehlung der Medizinischen Kommission des Weltverbandes. Wie der IAAF in ihrer knappen Presseerklärung mitteilte, seien die medizinischen Details vertraulich und würden nicht weiter kommentiert werden.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch