Zum Hauptinhalt springen

Röthlin über den Schlüssel seines Erfolgs

Der Europameister im Marathon ist in Zürich-Kloten gelandet. Am Flughafen erklärte er, warum er gestern so erfolgreich war.

Ein Europameister kehrt nach Hause: Viktor Röthlin heute in Zürich-Kloten (Video: SF1/Tagesschau).

Hunderte kamen, um die Ankunft des 35-jährigen Obwaldners in Kloten zu feiern. Als Viktor Röthlin zu ihnen trat, brandete Jubel und Applaus auf, Kuhglocken bimmelten wie wild. Der Goldmedaillengewinner an den Europameisterschaften in Barcelona begrüsste seine Fans und gab fleissig Autogramme. Dieser Sieg bei seinem 19. Marathon sei sein emotionalster Sieg gewesen, sagt der Läuferstar danach zum Schweizer Fernsehen. «Nach einer solchen Phase im Leben, wo es nur noch darum ging, am Leben zu bleiben, ist das der Wahnsinn.» Dieser Sieg habe bei ihm sehr viele Emotionen ausgelöst und «wird hoffentlich noch viele mehr auslösen.»

Röthlin sprach damit auf seine beiden Lungenembolien an, die er 2009 erlitten hatte. Er kämpfte auf der Intensivstation um sein Leben. Der Leichtathlet wurde zum Glück wieder gesund, musste jedoch noch eine Operation an der Ferse überstehen. Er sagt: «Dieser 19. Marathon war wie der erste Marathon für mich. Ich wusste nicht, wie es herauskam.» Er habe aber die Antwort gefunden.

Nach der Ankunft zog sich Viktor Röthlin in ein Hotel in der Nähe des Flughafens zurück, um den Medien in Ruhe Auskunft geben zu können. Gegenüber dem Schweizer Fernsehen sagte er: «Ich habe immer daran geglaubt. Aber da ich mich nicht nur über den Sport definiere, bin ich an diesem Druck nicht zerbrochen. Ich denke, das ist der Schlüssel zum Erfolg.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch