Zum Hauptinhalt springen

Powell mit starkem Saisonabschluss

Der jamaikanische Sprinter Asafa Powell vermochte auch beim Grand Prix in Rieti (It) zu überzeugen, den Weltrekord von Landsmann Usain Bolt (9,69) verpasste er aber mit 9,77 und 9,82 zweimal.

Nachdem sich Bolt (9,77) und Powell (9,83) am Freitag beim Golden-League-Meeting in Brüssel ein packendes 100-m-Duell auf höchstem Niveau geliefert hatten, kündigte Powell trotz der Niederlage an, dass sich Bolt auf eine schlechte Nachricht aus Rieti gefasst machen müsse. Der Olympia-Fünfte wollte an der Stätte, an der er vor einem Jahr den damals gültigen Weltrekord von 9,74 gelaufen war, die Weltbestmarke zurückholen. Trotz guten Windverhältnissen vermochte Powell das Vorhaben zwar nicht in die Tat umzusetzen, seine Leistungen konnten sich aber mehr als sehen lassen.

Im Vorlauf durchmass er die Strecke bei einem Rückenwind von 0,9 m/s in 9,77 Sekunden - erst Bolt und er selber waren bislang schneller gelaufen. Die erhoffte Steigerung im Final (9,82) blieb ihm dann allerdings trotz noch besseren Bedingungen (der Rückenwind betrug 1,4 m/s) verwehrt. «Nach sieben Rennen in fünf Tagen bin ich etwas müde», sagte Powell, der nun Ferien macht. Die Rivalität mit Usain werde 2009 weitergehen, aber wer wisse, ob sie beide wieder an die Form dieses Jahres anknüpfen könnten.

Für eine Jahresweltbestleistung sorgte Edwin Cheruiyot Soi über 3000 m. Mit 7:31,83 war der Kenianer um 11 Hundertstel schneller als der äthiopische 5000- und 10'000-m-Olympiasieger Kenenisa Bekele eine Woche zuvor in Gateshead. Auch der Äthiopierin Gelete Burka gelang über eine Meile eine Jahresweltbestmarke (4:18,23), allerdings war diese Distanz heuer zuvor bloss an zwei Orten gelaufen worden. Burka verwies die in Lausanne lebende 1500-m- Weltmeisterin Maryam Yusuf Jamal (Bahrain/4:19,50) auf Rang 2. Weiter ist Tirunesh Dibaba hervorzuheben: Die äthiopische Doppel- Olympiasiegerin (5000 und 10 000 m) siegte über 5000 m in 14:23,46 - der fünftbesten je erzielten Zeit auf dieser Strecke. Ihr Weltrekord liegt bei 14:11,15.

si/cal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch