Zum Hauptinhalt springen

Nackt bis auf die Unterhose

Die Analyse nach dem Triumph von Tyson Fury fällt für Wladimir Klitschko ernüchternd aus.

Sieger nach Punkten: Tyson Fury (r.) schlägt den amtierenden Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Klitschko nach zwölf Runden. (29. November 2015)
Sieger nach Punkten: Tyson Fury (r.) schlägt den amtierenden Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Klitschko nach zwölf Runden. (29. November 2015)
Martin Meissner/AP, Keystone
Wer blinzelt zuerst? Beim traditionellen «Staredown» am Freitag, 27. November 2015, in Essen ging Klitschko noch als Sieger hervor - nach etwa fünf Sekunden begannen Furys Lider zu flattern.
Wer blinzelt zuerst? Beim traditionellen «Staredown» am Freitag, 27. November 2015, in Essen ging Klitschko noch als Sieger hervor - nach etwa fünf Sekunden begannen Furys Lider zu flattern.
Martin Meissner/AP, Keystone
Tapferer Verlierer: Wladimir Klitschko verlässt an der Seite seiner Frau Hayden Panettiere die Halle.
Tapferer Verlierer: Wladimir Klitschko verlässt an der Seite seiner Frau Hayden Panettiere die Halle.
Sebastian Konopka/AP, Keystone
1 / 15

Was ist das für ein Klamauk vor dem Kampf. Wladimir Klitschko sagt, wenn er Bilder von sich im Fernsehen sehe, die ihn auf dem Weg in den Ring zeigen, bekomme er Angst vor sich selbst. Tyson Fury verhöhnt ihn als alten Narr und Idioten mit dem Charme einer Unterhose. «Der hat eine Menge Schrauben locker», diagnostiziert Dr. Steelhammer und verspricht eine eingehende Therapie im Ring.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.