Zum Hauptinhalt springen

Jones aus dem Gefängnis entlassen

Die ehemalige Weltklasse-Sprinterin Marion Jones (33) ist nach sechs Monaten wieder auf freiem Fuss.

Die Amerikanerin wurde am Freitag aus dem Gefängnis in San Antonio (Texas) entlassen. Das bestätigte eine Gefängnis-Sprecherin.

Marion Jones hat in San Antonio in offenem Vollzug die restlichen zwei Wochen ihrer insgesamt sechsmonatigen Haftstrafe abgesessen, die sie am 7. März im Bundesgefängnis in Fort Worth (Texas) antrat. Am 11. Januar war sie von einem Gericht wegen zweimaligen Meineides zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt worden. Trotzdem verbleibt sie weiterhin auf Bewährung.

Begnadigungsgesuch an Präsident Bush blieb erfolglos

Jones hatte im Oktober 2007 zugegeben, vor Untersuchungsbehörden im Zusammenhang mit Doping gelogen zu haben. Die fünf Olympiamedaillen (3 x Gold, 2 x Bronze), die sie 2000 in Sydney gewonnen hatte, waren Jones danach aberkannt worden. Ein im Juli an US-Präsident George W. Bush gerichtetes Begnadigungsgesuch Jones' blieb erfolglos.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch