Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Hanlon lüftet das Goaliegeheimnis

Statistik ist nicht alles. Obwohl Leonardo Genoni an der Eishockey-WM die besseren Werte als Kollege Reto Berra hat, übernimmt der HCD-Meistergoalie gegen die USA die Reservistenrolle. Glen Hanlon hat sich einen Tag vor dem Viertelfinal für Berra entschieden, weil dieser im letzten Gruppenspiel gegen Tschechien «sensationell» parrierte und zudem als NHL-Goalie noch mehr Erfahrung mitbringt als Genoni. Ausserdem war Berra schon 2013 die Nummer 1, als die Schweiz an der WM in Schweden die Silbermedaille gewann. Damals bezwangen die Eidgenossen im Halbfinal die USA mit 3:0. (sis/sr)
Silvan Dillier gehört zu den grossen Animatoren der 5. Giro-Etappe. Der Aargauer fällt aber im Schlussanstieg noch zurück. Der Sieg in Abetone geht an Jan Polanc, Alberto Contador ist neuer Leader. Dilliers Effort im Teilstück von La Spezia hinauf nach Abetone blieb letztlich unbelohnt. Der 24-jährige Aargauer hatte sich zusammen mit vier weiteren Fahrern bereits nach 15 von 152 km vom Feld verabschiedet. Er konnte jedoch 10 km vor dem Ziel der entscheidenden Attacke von Jan Polanc nicht folgen. Am Ende klassierte sich Dillier mit 1:53 Minuten Rückstand auf den 23-jährigen Slowenen im 14. Rang. Der Walliser Sébastien Reichenbach verlor als 20. etwas mehr als zwei Minuten auf den Sieger. Mit Contador übernahm nach der 5. Etappe der grosse Favorit auf den Giro-Gesamtsieg die Maglia rosa. Der 32-jährige Spanier führt nach der ersten Bergankunft der Italien-Rundfahrt mit zwei Sekunden Vorsprung vor dem Italiener Fabio Aru und 20 Sekunden vor dem Australier Richie Porte. Der bisherige Gesamtleader Simon Clarke hatte im gut 17 km langen, durchschnittlich 5,4 Prozent steilen Schlussanstieg nicht mit den Besten mithalten können.
Der Schweizer Danilo Wyss fährt auf der dritten Etappe der Kalifornien-Rundfahrt auf den fünften Platz. Neuer Leader ist der Lette Tom Skujins. Skujins setzte sich nach erfolgreicher Soloflucht nach 170 km in San Jose 1:06 Minuten vor Peter Sagan (Slk) und Julian Alaphilippe (Fr) durch. Der Freiburger Danilo Wyss vom schweizerisch-amerikanischen BMC-Team erreichte mit einem Rückstand von 1:09 Minuten das Ziel der Bergetappe als hervorragender Fünfter. Der nach zwei Etappenerfolgen führende Sprinter Mark Cavendish (Gb) verlor über 20 Minuten und fiel im Gesamtklassement auf Rang 69 zurück.
1 / 8