Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Goalie Stephan sagt für die WM ab

Tobias Stephan sagt für die WM in Tschechien ab, wie sein Club EV Zug meldet. Der routinierte Torhüter muss wegen gesundheitlichen Problemen (Hirnerschütterung) passen. Stephan fühle sich nicht hundertprozentig fit, um das Nationalteam optimal zu unterstützen, heisst es im Communiqué der Zuger. Der Schritt ist offenbar mit Nationalcoach Glen Hanlon abgesprochen worden.Für das erste Camp im Hinblick auf die WM hat Hanlon 22 Spieler aufgeboten, darunter die Newcomer Fabrice Herzog (Zug) und Matthias Rossi vom EHC Biel. – Das Aufgebot für das Trainingscamp in Kloten und Basel. Tor (2): Conz (Gottéron), Manzato (Lugano). – Verteidigung (7): Genazzi (Lausanne), Grossmann (Zug), Helbling (Gottéron), Kamerzin (Gottéron), Kparghai (Lugano), Leeger (Lausanne), Schlumpf (Zug). – Sturm (13): Bieber (Kloten), Bodenmann (Kloten), Brunner (Lugano), Froidevaux (Lausanne), Haas (Biel), Herzog (Zug), Hollenstein (Kloten), Lemm (Kloten), Martschini (Zug), Rossi (Biel), Sannitz (Lugano), Suri (Zug), Walker (Lugano).
Der Wrestler Pedro Aguayo Ramirez ist bei einem Kampf im mexikanischen Tijuana ums Leben gekommen. Er blieb nach einem Sprungtritt bewusstlos liegen. Der tödliche Unfall war in jeder Beziehung tragisch, denn seine Kontrahenten und das Publikum glaubten, dass die ganze Szene zur Show gehöre. Die Konkurrenten von Ramirez im Ring kämpften jedenfalls noch 2 Minuten weiter.Im lokalen Spital konnten die Ärzte nur noch den Tod durch Genickbruch feststellen. Die Polizei hat eine Untersuchung wegen möglichen Todschlags eingeleitet.
Luganos Frauen sind alter und neuer Schweizer Meister im Eishockey. Im fünften und entscheidenden Playoff-Finalspiel schlugen die Tessinerinnen die ZSC Lions mit 4:1 und gewannen die Serie mit 3:2 Siegen.Damit sicherten sich Luganos Frauen, die defensiver sehr diszipliniert und im Abschluss effizienter waren als die Löwinnen, zum sechsten Male den Titel.
1 / 8