Zum Hauptinhalt springen

Freestyle.ch-Qualifikation: Hoch hinaus

Der Skateboarder Sandro Dias zeigt in der Qualifikation seine Stärke, Reto Kestenholz und Mat Rebeaud sprangen in den Final.

Die Aufgabe war zwar ehrenvoll, doch richtig wohl fühlt sich Snowboarder Stephan Maurer nicht, als er zum Auftakt von Freestyle.ch den um 8 auf 38 Meter erhöhten Big Air eröffnen durfte. Nach dem Startsignal von Stadtrat Gerold Laufer flog Vorjahressieger Maurer über die Schanze – und landete vor dem steilen Landehang. Der Anlauf wurde darauf mittels Schneesalz schneller gemacht. Und Kälte und Wind halfen diesbezüglich ebenfalls. So kamen die – für einen Freitag – zahlreichen Zuschauer doch noch in den Genuss von hochklassigem Freestyle-Sport.

Dafür sorgte auch der neue Modus, bei dem alle Fahrer durch die Qualifikation müssen. Gestern gab es keine grösseren Favoritenstürze. Der Westschweizer Freestyle-Motocrosser Mat Rebeaud gewann seine Qualifikation überlegen, genauso wie bei den Skateboardern Sandro Dias. Der Brasilianer machte vom ersten Run an klar: Einen anderen Sieger als ihn kann es in der Halfpipe nicht geben. Der 33-Jährige flog regelmässig zwei Meter und mehr über den Rand hinaus, was das Publikum begeisterte.

Dann gaben sich zum Programmhöhepunkt die Snowboarder die Ehre. Mit Iouri Podladtchikov (Zürich) und dem letztjährigen Zweiten Reto Kestenholz (Steffisburg) sprangen auch zwei Schweizer um eine Finalteilnahme. Während sich Podladtchikov im ersten Sprung am Knie verletzte, schaffte Kestenholz den Cut.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch