Zum Hauptinhalt springen

Ferrari entlässt den glücklosen Teamchef

Russlands Eishockey trauert +++ Dänischer NHL-Profi führt die Canucks zum Sieg +++ Rios Maskottchen sind präsentiert worden +++ Auf und Ab für die Schweizer EM-Curling-Teams +++

Nur einen Tag nach dem Saisonfinale in Abu Dhabi entlässt Ferrari den glücklosen Teamchef Marco Mattiacci (Bild). Der 53-Jährige wird durch den 57-jährigen Maurizio Arrivabene ersetzt. Mattiacci hatte erst im April Stefano Domenicali abgelöst. Der neue Ferrari-Präsident Sergio Marchionne, der im Laufe des Jahres Luca Montezemolo abgelöst hatte, erklärte, dass «wir jemanden benötigen, der nicht nur Ferrari, sondern auch die Mechanismen und Bedürfnisse dieses Sports kennt».Arrivabene scheint die hohen Anforderungen zu erfüllen. Der 57-Jährige war zuletzt Vize-Präsident eines grosses Tabakkonzerns, ist mit der Ferrari-Medientdelegierten Stefania Bocchi verheiratet und kennt bei der Scuderia praktisch jeden vom Chef bis zum Mechaniker.
Nur einen Tag nach dem Saisonfinale in Abu Dhabi entlässt Ferrari den glücklosen Teamchef Marco Mattiacci (Bild). Der 53-Jährige wird durch den 57-jährigen Maurizio Arrivabene ersetzt. Mattiacci hatte erst im April Stefano Domenicali abgelöst. Der neue Ferrari-Präsident Sergio Marchionne, der im Laufe des Jahres Luca Montezemolo abgelöst hatte, erklärte, dass «wir jemanden benötigen, der nicht nur Ferrari, sondern auch die Mechanismen und Bedürfnisse dieses Sports kennt».Arrivabene scheint die hohen Anforderungen zu erfüllen. Der 57-Jährige war zuletzt Vize-Präsident eines grosses Tabakkonzerns, ist mit der Ferrari-Medientdelegierten Stefania Bocchi verheiratet und kennt bei der Scuderia praktisch jeden vom Chef bis zum Mechaniker.
Keystone
Die Veranstalter der Olympischen Spiele und der Paralympics 2016 in Rio de Janeiro haben die Maskottchen vorgestellt.Die beiden Figuren repräsentieren in einer Design-Mischung aus Pop-Art und Animation die Flora und Fauna des fünftgrössten Landes der Welt, wie das lokale Organisationskomitee mitteilte.Das Maskottchen für die Olympischen Spiele (l.) ähnelt einer Katzenfigur, das Symbol für die Paralympics fällt in erster Linie durch seine grüne Blätterfrisur auf. Noch haben die Maskottchen keine Namen. Die sollen bis am 14. Dezember per Internet bestimmt werden. Zur Wahl stehen jeweils die beiden Namenspaare Oba und Eba, Tiba Tuque und Esquindim sowie Vinicius und Tom.
Die Veranstalter der Olympischen Spiele und der Paralympics 2016 in Rio de Janeiro haben die Maskottchen vorgestellt.Die beiden Figuren repräsentieren in einer Design-Mischung aus Pop-Art und Animation die Flora und Fauna des fünftgrössten Landes der Welt, wie das lokale Organisationskomitee mitteilte.Das Maskottchen für die Olympischen Spiele (l.) ähnelt einer Katzenfigur, das Symbol für die Paralympics fällt in erster Linie durch seine grüne Blätterfrisur auf. Noch haben die Maskottchen keine Namen. Die sollen bis am 14. Dezember per Internet bestimmt werden. Zur Wahl stehen jeweils die beiden Namenspaare Oba und Eba, Tiba Tuque und Esquindim sowie Vinicius und Tom.
Keystone
Das Männer-Team aus Adelboden kommt an der EM in Champéry so langsam in Fahrt. Gegen die sehr erfahrenen, unberechenbaren Tschechen um Skip Jiri Snitil nahmen die Titelverteidiger das Heft schon zu Beginn in die Hand. Sie stahlen im 2. End einen Stein zur Führung und zogen zwei Ends später mit einem Dreierhaus auf 4:1 davon. Die Vorentscheidung fiel mit einem Zweier im 7. End zum 6:2.Dagegen haben die Frauen um Skip Binia Feltscher ihre zweite Niederlage hinnehmen müssen. Gegen Schottinnen, die Dritten der Winterspiele von Sotschi, unterliegen die Spielerinnen vom CC Flims mit 5:7.
Das Männer-Team aus Adelboden kommt an der EM in Champéry so langsam in Fahrt. Gegen die sehr erfahrenen, unberechenbaren Tschechen um Skip Jiri Snitil nahmen die Titelverteidiger das Heft schon zu Beginn in die Hand. Sie stahlen im 2. End einen Stein zur Führung und zogen zwei Ends später mit einem Dreierhaus auf 4:1 davon. Die Vorentscheidung fiel mit einem Zweier im 7. End zum 6:2.Dagegen haben die Frauen um Skip Binia Feltscher ihre zweite Niederlage hinnehmen müssen. Gegen Schottinnen, die Dritten der Winterspiele von Sotschi, unterliegen die Spielerinnen vom CC Flims mit 5:7.
Keystone
1 / 6

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch