Zum Hauptinhalt springen

Erst fliegt der Ball, dann fliegen die Fäuste

Bei der Baseball-Begegnung zwischen Baltimore und Kansas City kommt es nach einer Provokation zum Schlagabtausch.

Nachdem Baltimores Manny Machado den Werfer von Kansas City, Yordano Ventura, niedergestreckt hat, gehen die Teams aufeinander los.
Nachdem Baltimores Manny Machado den Werfer von Kansas City, Yordano Ventura, niedergestreckt hat, gehen die Teams aufeinander los.
Keystone

Er war vorgewarnt worden. Doch als ihm sein Gegenüber einen Ball mit 159 km/h anwirft, gibt es für Manny Machado von den Baltimore Orioles kein Halten mehr. Er geht auf den Werfer von Kansas City, Yordano Ventura, los und schickt ihn mit einem Haken zu Boden.

Bereits zuvor hatte Ventura zwei Bälle absichtlich nur ganz knapp an Machado vorbeigeworfen. Das war der Grund, warum Orioles-Trainer Buck Showalter Machado vor seinem nächsten Einsatz warnte: «Ich dachte, er hatte schon zuvor versucht, ihn zu treffen. Darum wollte ich ihn vorwarnen.»

Trotzdem trifft Ventura den Batter mit voller Wucht. Es ist sogar sein schnellster Wurf des Abends. Dafür ist Machado mit den Fäusten schneller. Obwohl sich Ventura auf den Kampf vorzubereiten versucht, wirft ihn Machados erster Treffer zu Boden.

Beide Spieler müssen mit einer längeren Sperre rechnen. Machado zeigt sich trotzdem nicht reumütig: «Ich bereue nichts. Wenn jemand einen Ball mit 159 km/h auf dich wirft, dann weiss er, dass es wehtun wird. Er kann eine Karriere damit ruinieren. In so einem Moment denkst du nicht mehr lange nach, du reagierst.»

Gewonnen wurde die Partie von Machados Orioles mit 9:1. Als Ventura seinen Fastball auf den Körper Machados loslässt, steht es bereits 5:1.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch